234. Erfolgs-Tipp | Just do it!

 

Seit dem letzten Erfolgs-Tipp ist wieder viel passiert.
Lebens-Gebiete erkunden + Erkenntnisse teilen = Guiding.
Verteilung: Persönlich und auch über all das, was ich schreibe.

 

Drei Bereiche aus meinem Rucksack der Erfahrungen habe ich ausgewählt. Ich weiß, bisher, seit 2005, war es immer „nur e1n“ Thema pro Newsletter.
Doch das ist das Gleiche wie mit meiner POSITIONierung: viele Bereiche unter e1nem Thema: Klarheit!

 

Klarheit, damit Du es leichter hast.
Klarheit, damit Du nicht jeden Murks selbst durchleben musst.
Klarheit, damit Du glücklich und gesund bist bzw. noch glücklicher und gesünder sein kannst.

 

Das ist mein Wunsch und der Grund für all mein Handeln.

 

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

 

Vergangenen Dienstag lese ich „Deine Erinnerungen auf Facebook“. Dabei zieht mich bei einem meiner alten Posts bzw. den dazugehörigen Kommentaren ein Name an. Ich gehe auf das dazugehörige Profil und sehe „In Erinnerung an“.

 

*Bumm*

 

234. Erfolgs-Tipp - Just do itAberaber, ich hab gar nichts mitbekommen, wie, was, warum … Mich haut die Überraschung und Trauer fast vom Stuhl. Mich. Seit ich vier Jahre alt bin, beschäftige ich mich mit dem Tod, seit 2013 bin ich ehrenamtlicher Hospizbegleiter, um nur zwei Punkte zum Thema zu nennen.
Nein, natürlich denke ich deswegen nicht, dass mich der Tod eines lieben Menschen unberührt lässt, doch dass es mich so überwältig, hätte ich nicht gedacht.

 

Neben dem, dass ich immer wieder weinte, fühlte ich auch in mich hinein.
Was ist die Botschaft?

 

Ich reduziere ja schon alles in meinem Leben, lebe pur und purer, fokussiere das Wesentliche, bin geerdeter, fühle mich damit glücklicher, leichter und gelassener.
Und dennoch … da geht noch mehr, das geht noch bewusster. Ich erkenne und verändere.

 

Finde heraus, was für Dich wirklich wichtig ist und …

 

Just do it!

 

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

 

„Das ist aber kein schönes Thema“, „Damit will ich mich jetzt nicht beschäftigen“, „Das hat noch Zeit, ich bin ja noch nicht alt oder krank“,
Diese und ähnliche Sätze höre ich immer wieder und sie bewohnen in mir, wie ich es nenne, zwei Inseln:

 

Auf der einen Insel habe ich großes Verständnis und ebensolche Toleranz für die Meinung anderer.
Jeder Mensch denkt. Jeder Mensch hat somit seine Wahrheit. Wenn sein „richtig“ für ihn okay ist, steht es niemandem zu, das negativ zu bewerten.

 

Auf der anderen Insel sehe ich aus meinen Augen. Sehe, welch Leid durch unsinnige oder fehlende Handlungen verursacht werden.
Entweder von mir selbst oder in meiner Beobachtung von anderen. Ich lerne. Aus allem. Leid muss ich nicht erleben. Besonders nicht, wenn es durch Umsicht vermeidbar ist.
Und ich möchte gerne anderen Menschen – Dir – Leid ersparen.

 

Das trifft auch auf das Thema Patientenverfügung (+ Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht … und wenn wir schon dabei sind Organspendeausweis, Testament und Bestattung) zu.
Wenn Dir das (alles) unbekannt ist, bitte informiere Dich.
Wenn es Dir bekannt ist – durch diese Information oder schon seit geraumer Zeit – bitte, setzt Dich hin und mach das (alles).

 

Wenn Dir etwas passiert, wodurch Du nicht mehr in der Lage bist, selbst Deinen Willen zu äußern, bist Du dankbar, dass Du festgelegt hast, was Du Dir wünschst … und auch, was nicht.

Wenn einem lieben Menschen etwas passiert, bist Du dankbar, dass Du a. weißt, was in seinem Sinne ist und b. dass Du keine Zeit mit Orakelei und Behördenrennerei verplempern musst, sondern dass Du die gemeinsame Zeit für Schönes nutzen kannst.

 

Tipp:
Ich habe die Patientenverfügung (zur Zeit 17. Auflage) vom Bayerischen Staatsministerium der Justiz (gibt’s als Download oder in der Buchhandlung).
Recherchiere (idealerweise zu allen sechs Themen). Du findest die passenden Infos und Formulare.

 

Just do it!

 

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

 

Du denkst zum 8.729sten Mal darüber nach, was Du in Deinem Leben verändern und verbessern willst.
Die Ernährung umstellen (vegan ist toll und funktioniert auch, wenn Du es nicht zu 100 % lebst), das Rauchen aufhören, weniger Alkohol, mehr Lesen und Kultur, öfter Nein-sagen, die Arbeit reduzieren oder den Job wechseln, die LebensZeit besser nutzen, …
Das oder ähnliches hast Du so oft angedacht, angefangen und aufgehört.

 

Oder ist das Wort „aufgegeben“ treffender? Ach, die Umstände waren schuld.
Ja, ist schon fies, dass einem irgendwelche Teufelchen immer wieder den Teller voll machen und Chips-Tüten offen vor einen hinstellen.
Das sind auch die, die einen davon abhalten, eine Patientenverfügung auszufüllen.

 

Du willst ja, aber irgendwie scheiterst Du immer wieder, zweifelst und ärgerst Dich über Dich selbst?
Lass das. Das ist entweder Käse oder Selbstmitleid. Das brauchst Du doch für nix. Das tut nichts für Dich.
Aber Du kannst etwas tun. Für Dich. Und somit auch für die Menschen in Deinem Umfeld. Bist Du glücklicher und gesünder haben alle etwas davon.

 

Ändere Deine SichtWeise:
Du scheiterst nicht, Du gehst einen anderen, neuen Weg. Geh in, langsam, in kleinen Schritten, in Deiner Geschwindigkeit, aber …

 

Just do it!

 

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

 

Just do it! Mensch, ich sag Dir da doch nichts Neues. Du weißt selber, dass es nicht um wissen, sondern tun geht.
Es ist verschenkte, verschwendete Zeit, wenn Du durchs Leben plätscherst. Lass Dir nicht einreden, dass Du nichts verändern kannst – nicht von anderen, nicht von Dir selbst.

 

Genieße Deine Zeit. Alleine. Und mit anderen, weil es schön ist und weil sie vielleicht plötzlich nicht mehr da sind.

Lerne, lese, entwickel Dich weiter. Das Leben ist so bunt. Und gleichzeitig kann es zu unerwarteten Einschlägen kommen.
Wenn es etwas gibt, wie Du Dich absichern kannst (z. B. Patientenverfügung), dann verwende dafür ein bisschen Deiner Zeit und dann, den Großteil davon, um mit Spaß, Sinn und Spirit zu leben.

 

Wenn Du „Ja, stimmt“ fühlst, Du kannst nichts falsch machen – Just do it!
Und wenn Du nicht genau weißt „wie ..?!“, melde Dich bei mir – Just do it!

 

Alles Liebe, Gesundheit und Frieden

 

Dein Guide und Healer
Manuela Starkmann

 

LEBE DEINE KLARHEIT!

 

 

P.S.

 

  • Neu • Der Podcast ist online.

 

  • Damit es Dir gut geht, damit Du mehr Spaß, Sinn und Spirit in Deinem Leben hast,
    habe ich speziell fünf Events für „LEBE DEINE KLARHEIT!“
    Das Themen-Spektrum ist für Dich gemacht, damit Du glücklicher, gesünder, gelassener bist.

    Start: 14. Oktober … Ende: 26. November 2017!
    Es geht um LebensSinn, Frau-Sein, Paar-Kommunikation, HochSensibilität und Heilung.
    Wenn Dein Herz dabei hüpft, melde Dich an ⇒ Just do it!

 

  • Du möchtest nicht nur etwas für Dich tun oder Freunden ein schönes Geschenk machen, sondern anderen Menschen helfen?
    Das Hospiz-Team Nürnberg e.V., für das ich ehrenamtlich tätig bin, hat ein wertvolles Projekt ins Leben gerufen:
    Begleitung von Geschwisterkindern deren Geschwister schwersterkrankt sind

    Tue Gutes mit Deiner Spende (Spendenquittung) UND die Sparkasse Nürnberg verdoppelt jede Einzelspende.
    Das ist wirklich wertvoll, denn Geschwisterkinder gehen in all dem Leid leider oft unter.
    Du kannst dazu beitragen, dass es ihnen besser geht. Danke für Deine Spende ⇒ Just do it!

 

Kategorien: Coaching, Expertenwissen, Frauen, Führung, Guiding, HochSensibilität / HS, KLARHEIT – Erfolgs-Tipps, Kommunikation, Lösung, Persönlichkeitsentwicklung, Sinn / Lebenszeitmanagement, Veränderung / Transformation, Verantwortung, Zeit sparen

© Manuela Starkmann | LEBE DEINE KLARHEIT! Impressum