225. Erfolgs-Tipp | Orientierungslos, erschöpft, leer!…?…

 

Die Menschen, die zu mir kommen, fühlen sich so: orientierungslos, erschöpft, leer.
Es sind mehr Frauen. Wobei es den Männern sicher auch so geht, aber sie sagen es weniger. Denn: Ein Indianer spürt keinen Schmerz.

 

Mich befremdet das aktuelle Gesellschafts-System. Darum ziehe ich mich eine lose Zeit lang zurück.

 

Mich befremdet die „mehr, schneller, besser“-Mentalität … an der so viele Menschen kaputt gehen. Es macht mich leise traurig, dass sie auf ihrem langen Leidens-Weg sehr wohl klar spüren, dass das so nicht zu ihrem Wohle ist. Doch die lebenslange Suggestion hat ganze Arbeit geleistet und erfolgreich bewirkt, dass aus einem wundervollen Individuum ein uniformierter Roboter wurde.

 

Mich befremdet die Manipulation und Gewalt. So viele Hundewelpenvideos kann ich gar nicht anschauen, dass es all die Greulnachrichten, Lügen und Hetze relativieren könnte. Die Menschen meinen sie sind informiert, dabei haben sie nur ein bewertendes Schubladendenken. Ihre Meinung oder „konstruktive Kritik“ kommt verbal oft aus der Kloschüssel und ohne eigene Einsicht dessen.

 

Ich sehe bzw. fühle die Menschen. Besser gesagt ihre Seele. Drum herum ist ein Körper … den so viele als wichtig und „Leben“ betrachten. Und darum sehe ich eine Art „gläsernen Kannenwärmer“.
Kennst Du aus den 1950er Jahren die Kannenwärmer, meist aus Metall oder gestrickt? Für mich sind diese „Kannenwärmer“ durchsichtig und die Rolle(n), die sich der jeweilige Mensch – aus der Überlegens-Strategie heraus als vermeintlichen Selbst-Schutz – kreiert hat. Ich fühle das, ebenso wie die Lösung. Und ich sehe Menschen … die liebevoll, klar und weise sind … sich daran aber leider nicht mehr erinnern und ein völlig dämliches, materialistisches „Leben“ führen.

 

Der Mensch lebt unbewusst, weiß selbst gar nicht mehr, was da alles in ihm wirkungsvoll wirkt, ihn bremst und an sich zweifeln lässt, ihn klein hält und letztendlich eine Krankheit manifestiert.
Ich kann Menschen helfen, dass unbewusst wirkende bewusst zu erkennen. Das verändert sehr viel und gibt Heilung. Menschen, die sich orientierungslos, erschöpft, leer fühlten, oft Burnout hatten und mit ihrer HochSensibilität nicht klar kamen, gewinnen an Gesundheit und Leichtigkeit. Und sie erkennen, dass diese Veränderung – anders als suggeriert – gar nicht schwer bis unmöglich ist und lange dauert. Im Gegenteil. Sie freuen sich positiv überrascht, wie einfach und schnell sie die passende Richtung auf ihrem Lebens-Weg finden. Selbst erkannt, selbst gewählt, selbst verändert!

 

Aber viel zu viele Menschen bleiben in ihrer Starre. Entweder hat das Suggestions-Programm schon so „gute Arbeit“ geleistet und sie finden es in ihrem Gefängnis sogar schön. Oder sie fühlen, dass es so zwar nicht stimmt, nicht wahr ist, dass es im Leben um etwas ganz anderes, höheres sowie einfacheres geht, doch sie schaffen alleine nicht den Wandel.

 

Und das für mich Obertraurige ist: Verwirrte, suchende Erwachsene, Eltern, vererben unbewusst, dennoch fahrlässig ihre Beschränkung an die Kinder. Aus Originalen werden Kopien. Die auch irgendwann erwachsen … ach, es ist zum Heulen. Auch und gerade, weil es eine Lösung gibt!

 

Warum lernt der Mensch nur über Leid und Schmerz?

 

Warum verändert er nicht, solange die jeweilige Herausforderung im Anfangsstadium ist?

 

Warum bleibt er lieber in dem im bekannten, „sicheren“ Gefängnis als in seine Freiheit zu gehen?

 

Jeder zu seiner Zeit. Aber ich habe gerade einfach keine Lust mehr, fast schon kämpfend, meine Wahrheit weiterzugeben, den sanften Weg aufzuzeigen und wie leicht Transformation sein kann.

 

Du willst es so, wie es ist? Gut!

 

Du willst, wenn Du beim Verändern bist, von einem System und Guru ins komplette Gegenteil und meinst, das ist Veränderung? Mach!

 

Du willst Deine Abhängigkeit, von der Du meinst, dass sie Unabhängigkeit ist, schlicht umbenennen und jetzt einem anderen, aber immer noch einem Götzen (z. B. „Experten“, Geld, Image) huldigen? Viel Erfolg!

 

Ich bin raus. Ich hab darauf keine Lust mehr. Ich will das nicht, ich brauch das nicht. Da hab ich einfach keinen Auftrag!
Ich weiß es nicht nur, ich lebe, was ich anderen vermittle.
Ich habe einen Schlüssel zur Tür und ich habe ihn den Menschen jetzt lange genug hingehalten. Zusätzlich sind so einfache Lösungen in den Büchern und Events.
Doch wenn die Menschen noch nicht soweit sind, noch ein bisschen mehr leiden und kränker werden wollen, soll man Reisende nicht aufhalten. Orientierungslos, erschöpft, leer soll ein bekannter Zustand bleiben? Des Menschen Wille ist sein Himmelreich! Bekommt er. Dann wird’s halt noch murksiger, bitteschön.

 

Mich, meine Gaben, das Führen zu Klarheit, Lösen von bremsenden Glaubensätzen und somit eine Form von Heilung kann, will und werde ich in diesem Leben immer geben. Das ist meine BERUFung und lebensaufGABE. Wenn ich Dir wirklich dienen darf, wirst Du mich finden!
Aber ich ziehe mich nun zurück von einer für mich schwachsinnigen Welt und von leidenden Menschen, weil ich mich lieber dem Leben, Sinn, Spaß, Spirit, Leichtigkeit zuwende.

 

225. Erfolgs-Tipp - von Manuela Starkmann - Klarheit

 

Alles Liebe, Gesundheit und Frieden

 

Dein Guide und Healer

Manuela Starkmann

 

Lebe Deine Klarheit!

 

P.S.
Falls Du Deinem Leben wieder den richtigen Dreh geben willst …
LebensSinn leben! ist am 21.01. (Tag 1) und 19.02.2017 (Tag 2).
Es liegt in Deinen Händen. Und dabei belasse ich es auch!!

 

Klarheit  •  Ratgeber  •  Dämlichkeiten  •  HochSensibilität  •  LebensSinn  •  Frau-Sein  •  HochSensibilität

 

 

Kategorien: Burnout / Burnoutvorbeugung, Coaching, Expertenwissen, Frauen, Guiding, HochSensibilität / HS, KLARHEIT – Erfolgs-Tipps, Lösung, Persönlichkeitsentwicklung, Sinn / Lebenszeitmanagement, Veränderung / Transformation, Verantwortung, Werte, Zeit sparen

© 2016 | Lebe Deine Klarheit! | KONTAKT unter Telefon: (09 11) 2 55 88 20 und Impressum